Startseite www.Schaessburg.net

.. 01/2021 Schäßburg-Newsletter vom 17. Januar 202
 

Liebe Freundinnen und Freunde unserer schönen Stadt Schäßburg,

zunächst wünsche ich Ihnen allen ein gesundes, behütetes, erfolgreiches Neujahr 2021!

  www.schaessburg.net

 
   Startseite
   News abonnieren
   Archiv Newsletter
   Kontakt
   Impressum
   Datenschutz


Danke für Ihr Interesse an Schäßburg und an meinem Newsletter - dem neuen "digitalen Nachbarschaftszeichen" per E-Mail. Die heutige Ausgabe entstammt meinem spontanen Einfall Ihnen meine persönlichen Empfehlungen zu übermitteln, aus dieser Zeit der eingeschränkten Reisen und der umso regeren Kontakte über Telefon, E-Mail, WhatsApp usw.
Etliche Lese-Tipps stammen übrigens aus den neuesten Ausgabe der Publikation "Schäßburger Nachrichten", die Sie als Mitglied der HOG zweimal jährlich per Post erhalten. Infos unter: www.hog-schaessburg.de | Die Links hier öffnen jeweils neue Browser-Fenster:

Überblick:

  1. KUNST: Aktuelle Ausstellungen der Künstlerfamilie Peter Klein

  2. POLITIK: Nach den Schäßburger Wahlen 2020 - die Erfolgsbilanz im Blick

  3. BAUTEN: Schäßburger Denkmäler und Bauunternehmen "Brüder Leonhardt"

  4. BÜCHER: "Schäßburg - Bild einer Stadt" und "Schäßburg und die Große Kokel"

  5. KULTUR: Das Kulturzentrum "Schloss Horneck" in Gundelsheim

  6. ERINNERUNGEN: Hotel und Restaurant Bur sowie an die Brückengasse

  7. Ihr Hinweis im Schäßburg-Newsletter


1. KUNST: Aktuelle Ausstellungen der Künstlerfamilie Peter Klein

Mein ehemaliger Schulkollege Peter Klein lebt seit fast dreißig Jahren als freischaffender Künstler mit seiner Familie in Ernen, Kanton Wallis, Schweiz. Auch ihre drei Kinder Emil Michael, Lena und Flora sind erfolgreiche Künstler geworden.

Bis Ende Januar stellen der Vater Peter Klein in Darmstadt, in der Galerie ch.klein seiner Schwester Dr. Christiane Klein aus sowie die Tochter Flora Klein in Berlin, in der Berliner Galerie Lars Friedrich.
|
Ausstellung Peter Klein in der Galerie ch.klein in Darmstadt
| Ausstellung Flora Klein in der Galerie Lars Friedrich in Berlin
| Bericht über die gesamte Künstlerfamilie Peter Klein

Zum Anfang

2. POLITIK: Nach den Wahlen 2020 - die Erfolgsbilanz im Blick

Harald (Harry) Gitschner hat in der letzten Ausgabe der "Siebenbürgischen Nachrichten" über die Bürgermeister- und Stadtratwahlen in Schäßburg berichtet. Wie wir das auch sonst kennen, haben die Politiker im Vorfeld viele Verbesserungen versprochen. Harry beabsichtigt ihre Erfolge daran zu messen und wird in den weiteren "Schäßburger Nachrichten" darüber berichten.
| Bürgermeister- und Stadtratwahlen in Schäßburg, Seite 8, SN Ausgabe 54
|
| Kontakt zu Harald (Harry) Gitschner, Vorstand der HOG Schäßburg
| Webseiten der HOG Schäßburg mit Archiv der SN

Zum Anfang

3. BAUTEN: Denkmäler und Bauunternehmen "Brüder Leonhardt"

Kennen Sie das Buch "Denkmaltopographie Siebenbürgen Band 4.1 Stadt Schäßburg" herausgegeben von Dr. Christoph Machat? Mich hat insbesondere der historische Abriss fasziniert, die Ortskartei und die Beschreibungen der einzelnen Gebäude. Dies empfehlenswerte Buch erschien 2002 im Rheinland-Verlag in Köln.
| Kurzvorstellung: "Denkmaltopographie Schäßburg" wegweisend

| Siebenbürgische Zeitung: Dr. Christoph Machat zum 70. Geburtstag

Sehr lesenswert ist auch der Beitrag von Dr. Lars Fabritius "Das Schäßburger Bauunternehmen "Brüder Leonhardt" - Aus den Aufzeichnungen des Architekten Kurt Leonhardt. Der Architekt und Bauingenieur Kurt Leonhardt (1911 – 2012) war vor allem an der Schäßburger Altstadt interessiert, die er akribisch vermessen und in detailgetreuen Zeichnungen festgehalten hat.
| Artikel über das Bauunternehmen "Brüder Leonhardt", SN 54, ab Seite 16

| Webseiten der HOG Schäßburg mit Archiv der SN

Zum Anfang

4. BÜCHER über Schäßburg: "Bild einer Stadt" und "Große Kokel"

Erinnern Sie sich an die Bade-Sommer am Schäßburger Wehr? Ich wollte gerne mehr darüber und über das Elektrizitätswerk erfahren. Hans Daubner, Bruder meiner ehemaligen Schulkollegin Gretchen, empfahl mir dankenswerterweise den Band "Schäßburg - Bild einer siebenbürgischen Stadt". Ich habe es mit größtem Interesse gelesen und empfehle es sehr gerne weiter. Mich haben die Kapitel über unsere Geschichte, die Bergschule, Vereine und Nachbarschaften sehr fasziniert.
| Schäßburg - Bild einer siebenbürgischen Stadt. Gebundene Ausg., 1998
Hans-Heinz, Wort und Welt Verlag, ISBN: 9783853731635, ISBN-10: 3853731635

Hans D. Daubner, heute Pfarrer in Ruhe in Menden, hat in der letzten Ausgabe der "Schäßburger Nachrichten" das Buch "Schäßburg und die Große Kokel" rezensiert. Er empfiehlt es als schönes, übersichtliches, lesenswertes Buch. "Der Bildband ist wärmstens weiter zu empfehlen – nicht nur an Schäßburger und Siebenbürger". Autoren: Georg Gerster und Martin Rill, Buchversand 2020.
| Buchbesprechung in "Schäßburger Nachrichten" SN 54, ab Seite 53

| Schäßburg-Buch über Siebenbürgen-Buch.de bestellen

Zum Anfang

5. KULTUR: Das Kulturzentrum "Schloss Horneck" in Gundelsheim

Ich freue mich schon auf den Tag, wenn wir das Siebenbürgische Museum im Schloss Horneck wieder besuchen können. Auch auf das nun umgebaute und renovierte Gebäude bin ich sehr neugierig. Die Eröffnungsrede vom letzten Sommer können Sie auch online nochmals nacherleben.
| Prof. Dr. Konrad Gündisch - Eröffnung des Siebenbürgischen Kulturzentrums Schloss Horneck 07/2020

Gerne empfehle ich Ihnen auch den Verein des Siebenbürgischen Kulturzentrums "Schloss Horneck". Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Zukunft des siebenbürgischen Kulturerbes in Bibliothek, Archiv und Museum auf Schloss Horneck zu sichern.
| Informationen zum Verein und Mitgliedschaft

Zum Anfang

6. ERINNERUNGEN: Hotel und Restaurant Bur sowie Brückengasse

Erinnern Sie sich an das Restaurant und die Kneipe zwischen Kino und Holzbrücke in Schäßburg? Ich kenne das Haus und den Garten sehr gut: Ingrid Arz, meine beste Freundin in der Grundschule, wohnte dort und wir haben sehr oft und gerne bei ihnen gespielt, vor allem im Garten mit Blick auf die Kokel. Nun hat ihr "großer Bruder Koni" - an den ich mich auch noch erinnern kann, ein Buch veröffentlicht mit "Erinnerungen an Hotel und Restaurant Bur und an die Brückengasse".  "Kostproben" können Sie in den neuesten "Schäßburger Nachrichten" lesen.
| Anekdoten zur „Brückengasse 3“ ab Seite 36 der SN 54

Bestellen können Sie das Buch "Erinnerungen an Hotel und Restaurant Bur und an die Brückengasse" mit 114 Seiten, für 19 € (inkl. Versand im Inland) per Post bei: Konrad Arz, An der Aussicht 26, 51647 Gummersbach, E-Mail ko-arz@t-online.de

Zum Anfang

7. Ihr Hinweis im Schäßburg-Newsletter
Wenn Sie selbst eine Veranstaltung, eine Publikation oder einen sonstigen interessanten Anlass für einen Hinweis im Schäßburg-Newsletter vorschlagen wollen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder schreiben Sie mir eine Nachricht per E-Mail. Ich freue mich von Ihnen zu hören, kann jedoch nicht versprechen, alle Vorschläge zu berücksichtigen.
Ihre Vorschläge für den Schäßburg-Newsletter   |  Nachricht an: info@schaessburg.net

Herzliche Grüße,

Melita Tuschinski / Stuttgart
Herausgeberin und Redaktion Schäßburg-Newsletter
info@schaessburg.net www.schaessburg.net

Wenn Ihnen der Schäßburg-Newsletter gefällt, bitte empfehlen Sie ihn weiter.

Wenn Ihre E-Mail Adresse sich ändert oder Sie den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie mir bitte über das Formular auf folgende Webseite Bescheid: Schäßburg-Newsletter-Abo

Zum Anfang
 

 

.

|  Startseite |

| Newsletter abonnieren | Archiv Newsletter  | Kontakt | Impressum | Datenschutz |

.



© 2019 Melita Tuschinski, Stuttgart